Sticken Jpg
Über BIZ

über BIZ

über
Über
BIZ war schon in jungen Jahren von textilen Techniken begeistert, dank der Unterstützung durch ein künstlerisches Elternhaus und einer fantastischen Handarbeitslehrerin. Ursprünglich träumte sie davon, nach dem Abitur Stickerin zu werden, fand aber keinen Ausbildungsplatz. Im Nachhinein ist sie darüber heute sogar froh, da sie mit 18 sicherlich nicht bereit gewesen wäre, all den Frust und die Enttäuschungen eines solchen Berufs zu verkraften.

Nach dem Abitur flog sie als Au Pair nach Kanada und tauchte anschließend in die Welt der Hotelrezeption ein. Während eines Praktikums im Kinderheim brachte sie ihre textilen Fähigkeiten mit ein. Das Sozialarbeitsstudium, das ihr nicht wirklich zusagte, wurde von Jobs in verschiedenen Dienstleistungsbereichen abgelöst. Dabei lernte sie nach und nach alles, was sie heute für ihre selbständige Tätigkeit benötigt.

Mit Ende 20 zog es sie nach Hamburg, wo sie sich kurzerhand zur Logistikfachfrau ausbilden ließ – eine kluge Entscheidung, wie sich später herausstellte. In der Luftfracht und anderen Bereichen der Airline-Branche genoss sie das Leben in der großen, weiten Welt.

Während dieser Zeit konnte man sie endlich überzeugen, dass auch England eine Reise wert ist! Dort entdeckte sie die Royal School of Needlework und setzte alles daran, dort eine Ausbildung zu machen. Als Nicht-Engländerin war eine richtige 3-jährige Lehre zwar nicht möglich, aber die certificated classes standen jedem offen. Also kratzte sie sämtliches Geld zusammen, überwand ihre Flugangst und flog ein Jahr lang jede Woche nach London zum Kurs.

Dummerweise startete die erste Golfkrise, die den Flughafen Frankfurt stark beeinträchtigte, bereits vor dieser für BIZ so wunderbaren Zeit. So verlor sie nach und nach viermal ihren Arbeitsplatz – last in, first out! Zusätzlich beeinträchtigt durch eine Schmerzkrankheit und eine KPTBS war es mit Anfang 40 nicht leicht, wieder eine Stellung zu finden. Nachdem es nach ihrer Ausbildung in London wieder einmal soweit war sagte sie sich: „Okay, ich bin jetzt ganz mutig und mache etwas, was eigentlich gar nicht geht.“ Das war die beste Entscheidung ihres Lebens.

Seit 1995 führt BIZ nun mit viel Herz und Leidenschaft ihr eigenes Unternehmen und lebt ihre kreative Ader voll aus.

Abschluss

Seitdem ist das Leben keineswegs glatter verlaufen ist, jedoch mit einer Fülle an Freude und dem Bewusstsein, etwas außerordentlich Wertvolles zu hüten: die Kunst der Handstickerei! Seit dem Start ihrer eigenen Unternehmung 1995 hat BIZ daher beschlossen, beide ihrer Vornamen zu verwenden: Bärbel, die Fremde, und Ingeborg, die Hüterin. Es scheint fast so, als hätten ihre Eltern schon immer geahnt, welche beeindruckende Persönlichkeit ihre zweitälteste Tochter einmal entfalten würde.

Abschließend möchten wir einen Blick auf die künstlerische Reise von BIZ werfen, eine Meisterin der Garnfärberei und Handstickerei. Nach vielen Jahren in diesem faszinierenden Metier bleibt sie heute genauso leidenschaftlich und engagiert wie zu Beginn ihrer Reise.

Die Kunst als Lebenselixier

Für BIZ ist ihre Kunst nicht nur eine Berufung, sondern auch ein Lebenselixier. Das Färben von Garnen und das Unterrichten in der Handstickerei sind für sie nicht nur Handlungen, sondern Ausdrucksformen ihrer Seele. Diese tief verwurzelte Leidenschaft spiegelt sich in jedem ihrer Werke wider und inspiriert diejenigen, die das Glück haben, von ihr zu lernen.

Ein Leben in Farbe und Kreativität

In der Welt von BIZ ist jeder Tag eine neue Leinwand, auf der Farben und Fäden zu wunderschönen Geschichten werden. Ihre Fähigkeit, nicht nur Kunst zu schaffen, sondern auch ihr Wissen und ihre Begeisterung weiterzugeben, macht sie zu einer wahren Pionierin in ihrer Branche.

Jung bleiben durch Kunst

Trotz der Jahre, die vergangen sind, ist BIZ immer noch fest in ihrer Kunst verwurzelt. Das Färben und Unterrichten sind nicht nur ihre Berufe, sondern auch Quellen ihrer Jugend. Sie zeigt uns, dass die wahre Quelle der Jugend nicht im Altern, sondern in der Begeisterung für das, was man liebt, liegt.

In BIZ finden wir eine Künstlerin, Mentorin und Quelle der Inspiration. Möge ihre Reise in der Welt der Garne und Stickerei noch viele farbenfrohe Kapitel schreiben. Begleitet sie auf dieser fortwährenden Reise der Kreativität und lasst euch von der Magie verzaubern, die entsteht, wenn eine Künstlerin mit Herz und Seele bei der Sache ist.

Vielen Dank, dass ihr Teil dieser einzigartigen Reise seid.

Schreib uns

Wir beantworten gerne
deine Fragen
zu handgefärbten Garnen
per email